Suche
  • hallo Schönheit

5 Mythen über Cellulite – hallo Schönheit klärt auf

Aktualisiert: 8. Okt 2019

Jeder hat ihren Namen schon einmal gehört und weiß wie sie aussieht aber haben will sie niemand: Cellulite!

5 Mythen über Cellulite – hallo Schönheit klärt auf

Woher sie aber kommt, wieso sie entsteht und was man wirklich dagegen machen kann wissen die wenigsten Menschen. Heute räumen wir mit 5 Mythen über Cellulite auf denn was uns da manchmal zu Ohren muss eindeutig richtiggestellt werden!



Mythos Nr. 1 - Cellulite ist eine Krankheit!


Nein, Cellulite ist definitiv keine Krankheit, sondern ein, leider, ganz normales körperliches Phänomen. Cellulite kann sich schon im Teenager Alter entwickeln und begleitet die meisten Frauen ein Leben lang. Daran ist jedoch nichts krankhaft, schmerzhaft oder gesundheitsbedenklich.


Zellulitis hingegen ist eine entzündliche, durch Bakterien hervorgerufene Erkrankung des Unterhaut-Bindegewebes. Hierbei handelt es sich um eine ernstzunehmende Krankheit, die meist Kinder betrifft und mit einem Antibiotikum behandelt werden muss.

Ob es uns Frauen nun freut, dass Cellulite keine Krankheit ist und einfach mit Medikamenten geheilt werden kann, ist eine andere Frage…



Mythos Nr. 2 - Männer können keine Cellulite bekommen!


Nein liebe Männer, das ist leider nicht wahr. Es stimmt, in den meisten Fällen sind Frauen betroffen, doch auch Männer können Cellulite bekommen.


Cellulite ist bei Männern sehr viel seltener als bei Frauen, da die Haut der Männer von Natur aus dicker und straffer ist. Das männliche Bindegewebe besteht aus netzartig verlaufenden, vielen Kollagensträngen. Dadurch können die eingelagerten Fettzellen nicht so leicht und weit bis in die oberen Hautschichten vordringen und so Dellen in der Haut erzeugen.


Es ist jedoch möglich, dass Mann zu einem schwächeren Bindegewebe neigt, das ist meistens genetisch bedingt. Eine andere Art, warum Männer Cellulite bekommen können, ist eine Hormontherapie, bei der unter anderem Östrogen verabreicht wird. Hierdurch kann sich das Bindegewebe ändern und so kann es auch bei Männern zu Dellen in der Haut kommen.



Mythos Nr. 3 - Cellulite haben nur Frauen, die zu dick sind!


Auch dieser Mythos ist weit verbreitet aber eben nur das, ein Mythos.


Jeder hat schon einmal eine schlanke Frau im Sommer joggen sehen und dann, voller Erstaunen, festgestellt, dass auch sie unter Cellulite leidet. Cellulite entsteht nicht durch Übergewicht, sondern aus genetischen und natürlichen Gründen.


Das männliche und weibliche Bindegewebe ist bis zur Pubertät gleich aufgebaut, ab der Pubertät jedoch ändert sich das weibliche Bindegewebe, um sich auf eine mögliche Schwangerschaft vorzubereiten. Die bisher netzartig verlaufenden Kollagenstränge werden durch das natürlich vorkommende Hormon Progesteron so verformt, dass sie parallel zueinander laufen. Dadurch ist es dem Unterhautfettgewebe möglich viel leichter in die oberen Hautschichten vorzudringen und so Dellen an der Hautoberfläche zu erzeugen.


Da jeder Mensch eine gewisse Menge an Fett speichert, nebenbei gesagt kann der weibliche Körper dies wesentlich besser als der männliche, können auch schlanke und sportliche Frauen Cellulite bekommen, denn das weibliche Bindegewebe ist immer gleich.



Mythos Nr. 4 - Cellulite verschwindet nur durch Sport und gesunde Ernährung!


Leider wissen wir aus Mythos Nr. 3 schon, dass auch schlanke, sportliche Frauen Cellulite haben können. Sport und gesunde Ernährung allein helfen also nicht gegen Cellulite.


Das heißt aber nicht, dass wir uns jetzt nicht mehr bewegen müssen und regelmäßig Fast Food essen können, wenn wir unsere Cellulite loswerden wollen. Ausreichend Bewegung und eine ausgewogene, gesunde Ernährung unterstützt den Körper bei der Reduktion von Cellulite, indem vorhandene Fettzellen reduziert werden und der Neuaufbau dieser gehemmt wird. Der Aufbau von Muskeln sorgt außerdem für ein strafferes Aussehen der Haut.


Cellulite ist im Prinzip eine Menge an aufgeblähten und verklebten Fettzellen, die in die oberen Hautschichten kommen und sichtbar sind, weil das Bindegewebe nicht stark genug ist um die Fettzellen zu verdecken. Leider hilft Sport allein nicht, um das Bindegewebe zu stärken, damit die Cellulite nicht mehr in Dellen auf der Haut erscheint.



Mythos Nr. 5 - Gegen Cellulite kann man nichts machen, wer sie hat, hat sie eben!


So ist es zum Glück nicht! Mittlerweile wissen wir, dass Cellulite aufgrund von, teilweise aufgeblähten, Fettzellen entsteht, die durch das schwache Bindegewebe an die Oberfläche der Haut drücken. So entsteht die dellige Orangenhaut.


Um Cellulite zu reduzieren oder sogar ganz zu entfernen müssen wir sie an der Wurzel packen, das bedeutet wir müssen die Cellulite von innen bearbeiten, nicht nur von außen! Das Bindegewebe muss gestärkt werden, das ist möglich durch starke Durchblutung. Giftstoffe, die sich in den aufgeblähten Fettzellen ansammeln, müssen ausgeschwemmt werden. Fettzellen, die zusammenkleben, müssen wieder voneinander gelöst werden, damit sie überhaupt ausgeschwemmt werden können.



Wir bei hallo Schönheit bieten eine ganzheitliche, persönlich abgestimmte, Therapie zur Entfernung von Cellulite, Reiterhosen, Fettdepots und Beinleiden. Wir packen die Probleme an der Wurzel, sodass dauerhafte Erfolge endlich möglich werden!


Denn Schönheit kommt tatsächlich von innen!


42 Ansichten

Impressum & AGB            FAQ

© 2019 -Elena Reepsdorff

hallo Schönheit

Landstraßer Hauptstraße 71, Stiege 1, 1.Stock, 1030 Wien