Impressum & AGB            FAQ

© 2019 -Elena Reepsdorff

hallo Schönheit

Landstraßer Hauptstraße 71, Stiege 1, 1.Stock, 1030 Wien

Suche
  • hallo Schönheit

Schlaffes Bindegewebe – was kann ich tun?

Ob nach einer Schwangerschaft, nach einer starken Gewichtsabnahme oder aber auch einfach aus genetischen Gründen – schlaffes Bindegewebe betrifft viele Menschen, vorranging vor allem Frauen. Wie das Gewebe erschlafft und was wir dagegen tun können klären wir in diesem Blogpost.




Was ist Bindegewebe überhaupt?


Bindegewebe gibt es überall in unserem Körper. Nicht nur die Haut besteht zum Teil aus Bindegewebe, auch viele innere Organe sind von einer Bindegewebsschicht umgeben.

Das Bindegewebe besteht aus Bindegewebszellen, Protein, Wasser und kollagenen Fasern. Es dient der Stabilisierung und dem Schutz von Muskeln, Gelenken, Knochen, Gefäßen und Organen.


Zusätzlich dient das Bindegewebe als Wasser- und Energiespeicher und ruft mit seinen Abwehr- und Entzündungszellen eine Abwehrreaktion gegen Fremdkörper und Erreger hervor.



Wie entsteht schlaffes Bindegewebe?


Hormonschwankungen und körperliche Veränderungen


Das weibliche Hormon Östrogen sorgt für ein starkes Bindegewebe. Ist diese Hormonproduktion beeinflusst, ist auch automatisch das Bindegewebe beeinflusst.

Das erste Mal ist der weibliche Körper der Östrogenproduktion in der Pubertät ausgesetzt. Durch die hormonelle Umstellung können leicht Dehnungsstreifen entstehen, besonders leicht entstehen diese durch schnelles Wachstum.


Die nächste Möglichkeit, bei der unser Körper von Östrogen beeinflusst ist, ist bei einer Schwangerschaft. Während der Schwangerschaft kann es Dehnungsstreifen kommen. Nach der Schwangerschaft wird vom Körper wieder weniger Östrogen produziert als während der Schwangerschaft, wodurch es nach der Schwangerschaft zu schlaffem Bindegewebe kommen kann.


Zu guter Letzt beeinflusst Östrogen den weiblichen Körper beim Eintritt in die Wechseljahre. Innerhalb der ersten zwei Jahre nach dem Beginn des Wechsels verliert die Frau etwa 40% des Kollagens im Unterhautgewebe. Das führt dazu, dass das Unterhautfettgewebe hervortritt und die bekannte Cellulite sichtbar wird.


Ernährung


Durch eine Übersäuerung des Körpers kann es ebenfalls zu schlaffem Bindegewebe kommen. Säuren entstehen in unserem Körper durch Nahrungsmittel, wie z.B. Fleisch, Wurstwaren und Milchprodukte. Im Normalfall bindet der Körper die Säuren durch Basen und scheidet sie aus. Ist das Bindegewebe aber übersäuert ist der Körper nicht mehr fähig die Säuren zu binden und auszuscheiden. Der Körper lagert sie Säuren im Bindegewebe ein wodurch das Bindegewebe schwächer wird.



Was kann ich gegen schlaffes Bindegewebe tun?


Um eine Übersäuerung zu verhindern empfehlen wir eine ausgewogene Ernährung mit wenig Fleisch und wenig Milchprodukten.


Vacustyler / Vacu Wrap


Der Vacustyler und der Vacu Wrap sind zwei optimale Behandlungen, um schwachem Bindegewebe vorzubeugen und bereits erschlafftes Gewebe wieder zu stärken. Die Lymphdrainage, die während der Behandlung durchgeführt wird, sorgt für eine Entschlackung, Entwässerung und Ausscheidung von Säuren im Körper. Während der Behandlung wird der ganze Körper stark durchblutet, wodurch das Bindegewebe gefestigt wird.


Der Vacu Wrap sorgt zusätzlich noch für eine Straffung der Haut, Minderung von Cellulite und Reiterhosen.


Radiale Vakuum Massage


Die Radiale Vakuum Massage ist eine Behandlung die auf die Stärkung von Bindegewebe, Minderung von Cellulite und Abbau von Reiterhosen spezialisiert ist. Während der Behandlung arbeiten wir mit Vakuum, Druck und Bewegung. Die Haut und das Fettgewebe werden massiert, entschlackt und durchblutet.


Wir beraten Sie gerne zu schwachem Bindegewebe und welche Behandlung am besten zu Ihrer Zielerreichung passt!

230 Ansichten